Auf der Kreistagung/Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen der CDA Biberach im Gasthof Gartenheim in Laupheim prach der CDA-Landesvorsitzende Christian Bäumler zum Thema „Was wir als CDA uns wünschen“. Die CDA ist der Arbeitnehmerflügel der CDU. Eine Hauptforderung der CDA ist, dass der Mindestlohn so hoch wird, dass man nach 45 Beitragsjahren bei einer Rente herauskommt, die deutlich über der Grundsicherung liegt. Der Bundestagsabgeordnete Josef Rief nahm in seinem Vortrag zur „Zukunft unserer Alterssicherung“ den Ball auf. Dass sei deutlich besser, als pauschal die Rente der Mindestlohnempfänger auf einen Betrag x anzuheben, wie es große Teile der SPD fordern.
Die CDA-Kreistagung war verbunden mit einer Neuwahl des Kreisvorstandes. Einstimmig als Kreisvorsitzender wiedergewählt wurde Marc Zinser aus Ingoldingen. Als Stellvertreterin wurde auch die Ochsenhausenerin Claudia Butscher bestätigt. Berthold Hengge aus Rot an der Rot folgte Christoph Burandt als weiterer Stellvertreter nach. Burandt sitzt durch Wegzug nicht im Vorstand. Alter und neuer Schriftführer ist der Biberach Alois Gerster. Beisitzer wurden wieder Anton Schniertshauser aus Ochsenhausen, Karl Maucher aus Maselheim und Heinz Kosok aus Warthausen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag