Gemeinsam ist man stärker. Deswegen vernetzt die Arbeitsgemeinschaft "Frauen in der CDA" die weiblichen CDA-Mitglieder. Bei uns findet man Verbündete, um sich gemeinsam für die weiblichen Interessen in der CDA Baden-Württemberg, in der CDU Baden-Württemberg und der Politik insgesamt einzusetzen.

Unsere Hauptzielsetzung ist, nach der weitestgehend rechtlichen Gleichstellung der Frau in unserer Gesellschaft, die tatsächliche zu erreichen. Frauen werden immer noch geringer bezahlt als Männer, sie sind unterrepräsentiert in Führungspositionen in Wirtschaft und Politik und tragen im wesentlichen die Familienarbeit.

Zu einer tatsächlichen Gleichstellung der Frau gehört, die gleichberechtigte Teilhabe in allen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Funktionen. Dabei muss der Staat entsprechende Rahmenbedingungen schaffen, damit Frauen unabhängig ihre Lebensplanung nach ihren Interessen und Bedürfnissen gestalten können. Eine Bevormundung durch den Staat für bestimmte Lebensformen lehnen wir ab - wir setzen auf die freie und unabhängige Lebensplanung von Partnerschaften.

Gleichzeitig setzen wir uns dafür ein, dass dort wo z.B. durch Kindererziehung oder Pflegeleistungen ein besonderer Beitrag für unsere Gesellschaft erbracht wird, materielle und soziale Absicherung gewährt wird. Es darf nicht sein, dass die Entscheidung für Kinder oder Pflege materielle Armut bedeutet. Wer Verantwortung in unserer Gesellschaft übernimmt, muss abgesichert sein und am Wohlstand der Gesellschaft teilhaben können.

Landesvorstand

Marianne Guthoff

Landesvorsitzende

Heidrun Evelyn Bay

Heidrun Evelyn Bay
Stellv. Landesvorsitzende

Gabriele Voll-Oelke

Gabriele Voll-Oelke
Stellv. Landesvorsitzende

Michaela Zimmer

Michaela Zimmer
Stellv. Landesvorsitzende

Anneliese Hieke

Anneliese Hieke
Schriftführerin

Roswita Cannavo

Roswita Cannavo
Beisitzerin

Sabine Schieß

Sabine Schieß
Beisitzerin

Sabine Seeger

Sabine Seeger
Beisitzerin

Roselinde Simm

Roselinde Simm
Beisitzerin

Aktuelles

Die AG Frauen der CDA Baden-Württemberg mit Aktion zum Equal Pay Day auf der Stuttgarter Königstraße

Der Gender Pay Gap beschreibt die geschlechtsspezifische Lohnlücke: den prozentualen Unterschied im durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von Männern und Frauen. Die vom Statistischen Bundesamt errechneten Bruttostundenlöhne der Frauen betrugen im Jahr 2016 16,26 Euro, während Männer auf 20,71 Euro kamen. Damit liegt die Lohnlücke in Deutschland bei 21 Prozent.